News Archiv - HB9ID

Aktuelles Datum
Uhrzeit Atomuhr
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

60m Band
Ab dem 01.01.2017 darf der Frequenzbereich von 5351,5 – 5366,5 kHz benutzt werden.
Maximale Strahlungsleistung 15 Watt EIRP, max. Bandbreite der Aussendung 2,7 kHz, alle Sendearten.
– 5351,5 kHz – 5354,0 kHz: max. Bandbreite 200 Hz, Telegrafie (CW) und Digimodes
– 5354,0 kHz – 5366,0 kHz: max. Bandbreite 2,7 kHz, alle Sendearten (SSB-Sprachbetrieb in USB)
– 5366,0 kHz – 5366,5 kHz: max. Bandbreite 20 Hz (!), alle Sendearten mit geringsten Sendeleistungen.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Weihnachtshöck 2016

Endlich – am Vorabend des 4. Advent Wochenendes trafen sich die Mitglieder und Freunde des HB9ID im Rest. Alpenblick, Hessenbohl zum traditionellen Weihnachtshöck. Die Tradition, dass St. Nikolaus in weiblicher Begleitung an diesem Abend besuchte, wurde dieses Jahr gebrochen. St. Nikolaus war anderweitig in Eile und hatte leider keine Zeit. Dafür aber sprach unser Präsident einige gewohnt deutliche Worte, fasste auch den Workshop vom 3. Dezember zusammen und erklärte den Anwesenden das dort erarbeitete Resultat. Auch wurden, wie es beim letzten Event im Vereinsjahr bei uns üblich ist, die Arbeiten der Vorstandsmitglieder verdankt.

HB3YDI, unser Vice-Präsident wird im 2017 sein Amt leider niederlegen. Seine Arbeit wurde verdankt – ein kleines Geschenk überreicht und den Anwesenden wurde versprochen, dass an der GV 2017 dank dem vergangenen Workshop eine gelungene Neuformierung des Vorstands präsentiert wird.

Die GV 2017 findet definit am 17. Februar 2017 statt. Die Location wird noch bekannt gegeben. Die Mitglieder wurden gebeten, sich den Termin schon heute vorzumerken und zu reservieren. Entgegen der sonst üblichen Tradition werden an dieser GV keine Gäste eingeladen.

Die neue Vereinszeitschrift „dä Jungfunker-Blitz“ wurde den Anwesenden erstmals präsentiert und verteilt. Die Gründe warum man diese Zeitschrift neu ins Leben rief wurden erläutert und die Anwesenden wurden gebeten, Ihr Jahresabo sich so schnell wie möglich zu sichern: E-Mail: abo.jungfunkerblitz@hb9id.ch (Bitte die genauen Adressangaben angeben) Ein Jahresabo kostet CHF 25.— Der Betrag wird vollumfänglich der Jungmannschaft in Ihrer Kasse zur Verfügung stehen.

Zum Schluss: Ueberraschend viele Anwesende waren am Abschlussabend des Vereinsjahrs. 28 Mitglieder oder Freunde des Vereins, unter den Gästen war auch der Präsident des HB9TG, genossen einen friedlichen Adventsabend umrahmt von HB9ID. Ein spezieller Dank gilt auch dem Wirt vom Rest. Alpenblick, Hessenbohl, der, obwohl seine Frau verunfallt und krankgeschrieben ist, die Wirtschaft extra für uns öffnete und uns herzlichst bediente.

____________________________________________________________________________________________________________________________________

Hier einen kleinen Tip für eine kleine Drahtantenne zum testen bei wenig Platzverhältnissen.

Cameleon Hybrid MINI bis 800 Watt belastbar, mit V1L Aufsatz, 2,6m länge.

Chameleon V3       HB9EPF Peter ist diese momentan am testen...


_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Diese Info habe ich von Rolf HB9ENC erhalten !
______________________________________

National 60m Band Informationen

27.01.2016 07:07

Der Zeitpunkt der Freigabe ist noch nicht definiert.
An der WRC 2015 wurde eine Allokation von leider nur 15 kHz für den Amateurfunk beschlossen. Dieser 
Beschluss wird am 1.1.2017 im ITU Radioregelement offiziell in Kraft treten.

Das BAKOM kann diesen Entscheid frühestens 2017 in den Nationalen Frequenzzuteilungsplan
NaFZ aufnehmen. Der Bundesrat muss vorgängig die Entschlüsse der WRC 15 und den NaFZ 2017 ratifizieren.

Anlässlich des letzten Meetings mit dem BAKOM hat die USKA den Wunsch nach einer vorzeitigen Freigabe
eingebracht, allenfalls gestützt auf einer Übergangsregelung und bezugnehmend auch auf ITU RR 4.4. Link

Inzwischen hat die USKA dies auch formell schriftlich beim BAKOM deponiert, so wie es derzeit in anderen
Ländern ebenfalls der Fall ist.

Warten wir ab ob wir mit einer baldigen Freigabe überrascht werden, wir bleiben dran. Die Erfahrung zeigt, dass
in der Vergangenheit in ähnlichen Fällen ebenfalls tolerante Übergangslösungen gefunden wurden (z.B. im 6m Band).

Eine offenen Frage ist, was in jenen Ländern geschieht, welche bereits vor oder unmittelbar nach der WRC 15
dem Amateurfunk eine Allokation erteilt haben, teils mit wesentlich grosszügigeren Eckwerten (100W,teils sogar
1000W, Bereich z.B. 5350-5450 kHz usw.), so z.B. am 29.11.2015 in Holland. >> Link

Peter Jost, HB9CET
USKA Verbindungsmann Behörden  

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

ARRL News
Vollversammlung sagt "ja" zum 60-m-Band für Amateurfunk
--------------------------------------------------------------------
Wie der amerikanische Amateurfunkverband ARRL berichtet, hat die Vollversammlung der World Radio Conference 2015 in Genf (WRC-2015) einer Zuweisung im 60-m-Band für den Amateurfunkdienst zugestimmt. Damit dürfen Funkamateure in Kürze ein 15 kHz breites Spektrum zwischen 5351,5 bis 5366,5 kHz auf sekundärer Basis nutzen. Die maximale effektive Strahlungsleistung ist in der Region 1 auf 15 Watt EIRP begrenzt. Der Beschluss muss allerdings noch in nationales Recht umgesetzt werden, d.h. aktuell ist noch kein Funkbetrieb möglich. Das 60m-Band bietet ideale Bedingungen für die Kommunikation über kurze bis mittlere Distanzen via NVIS, der so genannten "Near Vertical Incidence Skywave", also Steilstrahlung. Darüber berichtet Thomas Kamp, DF5JL, vom DARC-HF-Referat

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Britische Sonderpräfixe im Jahr 2016 2016-01-02 Funkamateure aus der südenglischen Grafschaft Cornwall und von den Scilly-Inseln (IOTA EU011) dürfen im Jahr 2016 optional nach Antrag an die Behörde OfCom im Präfix ihres Rufzeichens den Buchstaben K verwenden. Dabei wird der Präfix um den Buchstaben ergänzt (G3ABC wird zu GK3ABC), bzw. es wird bei den 2E-Rufzeichen das E durch ein K ersetzt (2E0ABC wird zu 2K0ABC). Für Stationen die an der QSL-Vermittlung der RSGB teilnehmen, werden Karten an die so gebildeten Rufzeichen wie üblich vermittelt. Rufzeicheninhaber von außerhalb, die die Region besuchen, sind von dem Antragsverfahren ausgeschlossen.
Die Aktion soll auf einen Beschluss der britischen Regierung aufmerksam machen, der keltischen Volksgruppe der kornischen Waliser in Zukunft den gleichen Status einer nationalen Minderheit zuzubilligen, wie ihn auch die übrigen keltischen Gruppen der Schotten, Waliser und Iren genießen. Die Funkamateure der Region werden so 2016 mit den GK, MK und 2K Präfixen diesen Beschluss und die damit verbundene Anerkennung ihrer Identität feiern. Weiterhin ist geplant, am 5. März 2016, dem Gedenktag des heiligen Piran, der als Schutzpatron Cornwalls gilt, einen Aktivitätstag auf den Bändern zu veranstalten. Nähere Informationen, auch zum Kernow Award, gibt es auf der Webseite des Poldhu Amateur Radio Club.
Tnx Info G3NHL, Übersetzung DJ9AO
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

6. Januar 2017
Am 6. Januar 2017 geniessen die Bachtel-Spatzen ihren traditionellen Drei Königs Höck. Dieses Jahr trifft man sich um 19:00 Uhr im Restaurant Sternen/Rothenstein an der Haldenstrasse 6 in 8340 Hinwil. Natürlich wird auch dieses mal wieder der König fürs 2017 gesucht. Nach dem Nachtessen wird zum Kaffe der feine Kuchen genossen und natürlich sind wir gespannt, wer den König im Kuchen findet.

Dementsprechende Anmeldungen werden erwünscht: >>Reservation Drei Königs Höck<< Nur so können genügend Platz im Restaurant reserviert werden.
Anmeldeschluss wäre der 4.1.2017
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

30. Dezember 2016
Probehöck mit purer Gemütlichkeit - mit Ramazotti 78 / HB3YUI in der Region Schaffhausen
Wo: Bistro zum Rädli / Hauptstrasse 14 / 8259 Wagenhausen
Wann: Ab ca. 19.00 Uhr

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Diese Info habe ich von Rolf HB9ENC erhalten !
______________________________________

Info von der SWISS - ARTG

Workshop
Aufbau und Installation einer Wetterstation mit einem Raspberry Pi
 
Geschätzter OM
Die SWISS-ARTG plant einen Workshop für Einsteiger anzubieten. Der Workshop richtet sich an
Technikbegeisterte, die eine eigene, ausbaubare Wetterstation aufbauen möchten.

Geplant ist den Workshop im Raum Zürich zwischen Ende Februar und Ende März 2016 an drei Tagen
(Wochentags am Abend oder Samstags) durchzuführen.

Mehr Informationen findest du in unserem Flyer und für die Anmeldung bitte dieses Formular ausfüllen und absenden.

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, Berücksichtigung nach Eingang der Anmeldung. Nach der
Anmeldung bekommst du eine Bestätigung per E-Mail. Diese Anmeldung ist verbindlich. Wir behalten uns vor, Kurse bis
eine Woche vor der Durchführung abzusagen. In der Woche vor dem Kurstermin folgen weitere
Angaben per E-Mail.

Der Vorstand
SWISS-ARTG

____________________________________________________________________________________________________________________________________


Der nächste SPONTANHÖCK findet am 18.3.16 im Sunshine Hill Stäfa (ehemals Wanne) nur mit spontaner Anmeldung, statt. Um 19:00 Uhr trffen wir uns zum Special American Foodschmaus. Bitte meldet euch per mail bis am 13.3.16 an unter :

s.aldighieri@bluewin.ch

Beste 73 Organisator Wapiti 79
____________________________________________________________________________________________________________________________________

Eine Info von den Bachtelspatzen :

SOTA Funktag auf dem Bachtel:

Am Samstag 4.6.2016 findet auf dem Bachtel ein SOTA Funktag mit Vortrag statt. Ab 10:00 Uhr beginnen wir den Tag mit Kaffe und Gipfeli dann bauen wir eine typische Sota Funkstation auf und werden erste Versuche machen. Um 12:00 Uhr werden wir im Restaurant Bachtel Kulm gemeinsam Mittag essen und ab 14:00 Uhr beginnt der Vortrag von Jürg Regli HB9BIN, President der Sota Gruppe Schweiz. Alle sind zu diesem Anlass eingeladen Herzlich eingeladen, egal ob CB oder Amateurfunker. Man darf natürlich auch erst auf 14:00 Uhr zum Vortrag kommen.

Wichtig wäre wenn du dich anmeldest und ob du zum Mittagessen kommst oder nur zum Vortrag, damit wir im Restaurant genug Plätze reservieren können.

Nähere Infos  :  Bachtelspatzen
__________________________________________________________________________________________________________________________________

Neues Mitglied im HB9ID: Wolf 78, Markus

Zu mir :

PMR / CB Rufname: Wolf 78
Heim-QTH: Neuhausen am Rheinfall
Lokator: JN47HQ
Aktiv seit: 01.2013

Als die Lizenzpflicht für CB Anfang 2013 aufgehoben wurde, liess ich es mir nicht nehmen, und baute unverzüglich ein 11m Gerät in mein Auto ein. Als ich dann am Pfingstkontest Pegasus 75 hörte, die mir die Fussballergebnisse live übertrugen, hat es mich endgültig gepackt. Das war definitiv ein Besuch wert und da entstanden die ersten Freundschaften zum HB9ID. Die Antennen wurden grösser, richtig abgestimmt, und seither bin ich, wenn immer möglich, auf 11m und oder PMR QRV.
Ich hör euch auch auf unserem 70cm Relais...;-)
Nur Antwort geben darf ich noch nicht...

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Höck auf St. Iddaburg ( 11.03.2016 )

Der erste Höck auf St. Iddaburg in diesem Jahr stand ganz im Zeichen der USKA UHF-Gruppe. Zu Beginn sprach man über vereinsinterne Anlässe, wie den HELVETIA Contest 2016, den man zusammen mit dem HB9TG bestreiten wird und natürlich sprach man auch über den bevorstehenden CB-Pfingst-Contest 2016. Interessante News erfuhren die Anwesenden über die Abt. Jugend HB9ID, bevor es dann schlussendlich zum Höhepunkt des Abends kam.

HB9ENC, Rolf verwöhnte uns mit einem Vortrag über die Arbeiten der UHF-Gruppe, erklärte uns die Idee des Vereins und zeigte am Beispiel des Säntis-Relais auf eindrückliche Weise wie technisch interessant die Arbeiten im Zusammenhang eines Relais-Wechsels auf C4FM sein können. Auch die Kinderkrankheiten einer solchen Umstellung wurden besprochen. Die anderen digitalen Betriebsarten, die allesamt ihr Dasein fristen, wurden erklärt und diskutiert. Der Vortrag von Rolf war definitiv eine Bereicherung des Abends und dafür danken wir ihm in aller Form. Vielen herzlichen Dank Rolf!

Bei dieser Gelegenheit bitten wir die Leser, sich Gedanken zu machen, worüber sie einen Vortrag an unserem Höck halten könnten. Wir sind immer wirklich sehr dankbar, durch solche Vorträge eine Bereicherung erfahren zu dürfen. Es muss nicht immer zwingend das Thema "Funk" sein.

Links zum Thema:

UHF-Gruppe der USKA: http://www.hb9uf.ch

System Fusion Yaesu: PDF-Datei

Autor: HB9FDT, Alexander
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Höck mit SOTA-Vortrag: 8. Juli 2016 um 19.00 Uhr
Am Freitag, 8. Juli 2016 ab ca. 19.00 Uhr treffen sich die Mitglieder des HB9ID und die Freunde und Bekannte des Vereins zum monatlichen Höck. Diesesmal wird uns HB9DPR, Tom einen Vortrag über SOTA halten. Wenn es die Witterungsbedingungen zulassen, werden wir anschliessend an den theoretischen Teil des Abends den Sotaberg Iddaburg (HB/SG-064) aktivieren. Natürlich wird man dort dann den QRP Betrieb live demonstriert bekommen. Allenfalls haben auch anwesende HB9er Interesse, da ihren ersten SOTA Summit zu aktivieren.
Wer SOTA-Aktivitäten zu seinem Hobby macht, ist entweder Aktivierer (ACTIVATOR) oder Jäger (CHASER). Aktivatoren machen von den Bergen aus Portabel-Betrieb mit den Jägern. Dazu ist neben dem SOTA-Management in GB auch eine Länder-Organisation, in unserem Falle die SOTA-Gruppe Schweiz, kurz HB9SOTA notwendig. In erster Linie ist dabei die Arbeit des Berg-Managers wichtig, der die HB-Bergliste auf dem letzten Stand hält. Ohne diese Arbeit und diejenige des Vorstands der Gruppe HB9SOTA wäre eine Teilnahme am SOTA-Programm nicht möglich.
Also - in den Terminkalender gehört: 8.7.2016 ab 19.00 Uhr / Rest. St. Iddaburg, Gähwil - Höck HB9ID mit SOTA-Vortrag von HB9DPR, Tom

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Höck mit SWL-Vortrag: 9. September 2016 um 19.00 Uhr
SWL – mehr als nur "mit einem Ohr" hinhören

Wenn jemand ausschliesslich Übertragungen empfängt, nennt man ihn Empfangsamateur (sogenannte SWLs – Short Wave Listeners).
Franz, HE9SOL – hört aber ganz genau hin. Und dies tut er mit grosser Leidenschaft. Er wird uns auf St. Iddaburg am 9. September 2016 ausführlich über seine Art unser Hobby zu geniessen, berichten. Unter uns hat es ja Einige, die da mit Sicherheit ganz interessante Sachen mitbekommen könnten. Im Vortrag von Franz wird er uns über folgende Dinge erzählen:
Vorgeschichte: Vom SWL, von der Deutschen Welle bis Radio Canada
Küstenfunk weltweit
Seit 1999 hört er Amateurfunk und versendet eigene QSL
Seine Leidenschaft: Leuchttürme und Leuchtschiffe
Auf der Suche nach Sonderstationen
Als SWL Mitglied in div. Marine-Funker Clubs
Maritime Mobile Stationen und Museums-Schiffe
Aeronautic Mobile Stationen und Flug-Geschichte
Geografische Dxpeditionen, von IOTA bis Antarctica
Franz "O-Ton": Kein Punkt auf der Welt ist von mir als SWL sicher !

____________________________________________________________________________________________________________

Herbst-Contest 2016

Natürlich findet auch dieses Jahr wieder der 11m Herbst-Contest statt. Damit alle Teilnehmer auch sonst
noch etwas Freizeit am Wochenende haben, haben wir die Contestzeit auf 9 Stunden gekürzt. Neu also findet
der Contest von 15.00 bis 24.00 Uhr statt. Es wäre genial, wenn auch Du Dich oder Ihr Euch für diesen Contest begeistern könntet.

Zusammengefasst:

CB-Herbst-Contest 2016

Frequenzen: 27MHz
Modulationsarten: AM / FM / SSB
Datum: 17. September 2016
Zeit: 15.00 – 24.00 Uhr (Swiss Time)

Anmeldeschluss: 30. August 2016

Kosten: Kostenlos, es sei denn, man benutzt nicht die elektronische Logbuchführung
Standort: frei wählbar – um Doppelmeldungen auszuschliessen, gilt die Reihenfolge der Anmeldungen
Auszeichnungen: Zertifikate in PDF-Format








____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Nollentreff 2016 – 26. bis 28. August 2016

Würde man im Internet nach einem Synonym für "Nollentreff" suchen, müsste man eigentlich zwei Treffer landen: Geselligkeit und Fachwissen

Die Geselligkeit, weil jeder Funk-Freund dort Gleichgesinnte trifft und es genügend Gelegenheit gibt, miteinander gemütlich zusammen zu sitzen. Man geniesst dort seine Grilladen und gönnt sich auch ein kühles Helles. Das friedliche Zusammensitzen steht absolut im Vordergrund des Treffs auf dem Nollen.

Fachwissen – soviel man will; wo so viele Hobby- oder Funkamateure zusammen sitzen, gibt es natürlich auch reichlich Gelegenheit, seine Erfahrungen im so vielseitigen Hobby auszutauschen. Für Alle gibt es da genügend zu sehen, weil manch ein Funker seine Station aufbaut und in Betrieb nimmt. Völlig egal, welche Technik man nutzt – nützliche Anwendertipps bekommt man immer wieder.

Der Nollen, mit seinen 734 m ü. M. in der Ostschweiz, im Kanton Thurgau gelegen, ist zwar kein SOTA-Berg – trotzdem scheint die Lage zum Funken optimal zu sein. Durch seine Rundumsicht auf den Bodensee, die Alpen und den Hegau ist er ein beliebtes Ausflugsziel in der Region.

Dies sind doch Gründe genug, um an's Nollentreff 2016 auf "den Rigi des Thurgaus" zu fahren. Der HB9ID freut sich über Deinen Besuch.

Zusammengefasst:
Campieren & Zelten ist auf dem Nollen möglich. Die Anreise ist geplant ab dem 26. August 2016, abends
Grilladen bitte mitnehmen, auch das Getränk nicht vergessen
QRV: Crossband 432.675 MHz / 144.575 MHz mit 71.9 ctcss oder über HB9ID-Relais: 438.250 MHz 71.9
____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Diese Info habe ich von Rolf HB9ENC erhalten !

National
4m Band Informationen 29.01.2016 07:00
Eine Öffnung des 4m Bandes ist in der Schweiz nicht in Sicht.
Leider ist auch weiterhin keine Allokation im 4m Band (68-70.45MHz) möglich.
Die Frage der USKA ob für die Schweiz auf Grund der neusten Entwicklung auf CEPT Ebene eine Allokation möglich wäre wurde verneint. Das BAKOM hat schon wiederholt darauf hingewiesen, dass in der Schweiz dieses Band nach wie vor belegt ist. Zudem existieren mit unseren Nachbarstaaten Koordinationsanfragen, denen die Schweiz zugestimmt hat. Diese Koordinationen müssen bis auf Widerruf geschützt werden und die Situation hat sich bis heute nicht geändert. Siehe auch NaFZ 2016. Link
Im "European Table of Frequency Allocations and Applications" (ECA Tabelle) ist neu der Bereich 68 MHz bis 70.45 MHz für den Amateurfunk sekundär erwähnt (nicht aber im ITU RR). Man beachte die Fussnote EU9 "CEPT administrations may authorise all or parts of the band 69.9-70.5 MHz to the amateur service on a secondary basis." Die im EFIS erwähnt Allokation bedeutet nicht, dass das Band vom betreffenden Dienst auch benutzt werden kann.
Eine Recherche im EFIS (ECA) zeigt auf, dass in den Nachbarländern der Schweiz (Deutschland, Frankreich, Österreich und Italien) ebenfalls keine festen Allokationen an den Amateurfunkdienst erfolgt sind.
Link EFIS
Peter Jost HB9CET USKA Verbindungsmann Behörden
____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Diese Info habe ich von Rolf HB9ENC erhalten !

National
4m Band Informationen 29.01.2016 07:00
Eine Öffnung des 4m Bandes ist in der Schweiz nicht in Sicht.
Leider ist auch weiterhin keine Allokation im 4m Band (68-70.45MHz) möglich.
Die Frage der USKA ob für die Schweiz auf Grund der neusten Entwicklung auf CEPT Ebene eine Allokation möglich wäre wurde verneint. Das BAKOM hat schon wiederholt darauf hingewiesen, dass in der Schweiz dieses Band nach wie vor belegt ist. Zudem existieren mit unseren Nachbarstaaten Koordinationsanfragen, denen die Schweiz zugestimmt hat. Diese Koordinationen müssen bis auf Widerruf geschützt werden und die Situation hat sich bis heute nicht geändert. Siehe auch NaFZ 2016. Link
Im "European Table of Frequency Allocations and Applications" (ECA Tabelle) ist neu der Bereich 68 MHz bis 70.45 MHz für den Amateurfunk sekundär erwähnt (nicht aber im ITU RR). Man beachte die Fussnote EU9 "CEPT administrations may authorise all or parts of the band 69.9-70.5 MHz to the amateur service on a secondary basis." Die im EFIS erwähnt Allokation bedeutet nicht, dass das Band vom betreffenden Dienst auch benutzt werden kann.
Eine Recherche im EFIS (ECA) zeigt auf, dass in den Nachbarländern der Schweiz (Deutschland, Frankreich, Österreich und Italien) ebenfalls keine festen Allokationen an den Amateurfunkdienst erfolgt sind.
Link EFIS
Peter Jost HB9CET USKA Verbindungsmann Behörden
____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Diese Info habe ich von Rolf HB9ENC erhalten !

USKA
Ergebnis der Wahl des USKA Präsidenten 30.01.2016 15:26
Gewählt ist mit 57% der abgegebenen Stimmen Willi Vollenweider HB9AMC
Die detaillierten Resultate
Stimmberechtigte Mitglieder 3126 Eingegangene Stimmen 1118 Stimmbeteiligung 34.5 %
Stimmen haben erhalten:
Willi Vollenweider HB9AMC 628 (56.7%) Olivier Stampfli HB9EUF 474 (42.8%) leere Wahlzettel 5 (0.5%)
Wir gratulieren dem neu gewählten Präsidenten zur ehrenvollen Wahl.
Willi Vollenweider HB9AMC, USKA Präsident ab Delegiertenversammlung 2016
____________________________________________________________________________________________________________________________________

Reisebericht vom 10.08.2015: Vizepräsident HB3YDI

Um 8.30 Uhr besammelte sich eine gutgelaunte Wandergruppe plus ein ominöser Mitwanderer
mit einem externen Mikrofon und Handfunkgerät und Gummiwendelantenne und
das ganze Radio SRF1 Team in Rapperswil beim Fischmarkt. Nach einer kurzen Ansprache und Begrüssung durch
Radio und Fernsehmoderator Reto Scherrer und Christian Metzger Inhaber Baumeler Reisen (führt die
ganze Woche die Wanderungen der Sendung Querfeldeins), gings los zuerst Richtung Kloster Rapperswil
wo wir den Schutz und Segen durch einen Pater erhielten. Danach führte uns der Weg am Seedamm entlang
wo meine Wenigkeit das Erste Mal einen CQ Ruf absetzte,allerdings halt nicht über das Vereinsrelais infolge schlechten
topographischen Verhältnissen. Deshalb wich ich auf den Säntis aus und siehe da- HB9EMX Mäx gab mir Antwort
und viele Leute sprachen mich darauf an. Es war für mich eine Genugtuung kompetent Auskunft zu geben.
Nach einer Weile mit Pausen und Laufen führte ich ein zweites QSO mit HB9LFT er war mobil auf dem
Neuenburgersee. Zwischendurch gab ich auch ein Interview,(bekomme den Orginalmitschnitt noch zugesendet).
Beim zweiten Aufruf waren wir bereits in Pfäffikon SZ am Landesteg und fuhren mit dem Ledischiff Richtung
Bollingen SG. Da gabs ein feines Vitamin QSO,direkt am oberen Zürichsee. Um 13.45 hiess es wieder aufbrechen Richtung Schmerikon
Besichtigung der Bootswerft Helbling(bis 1970 wurden dort Boote gebaut). Hafen mit etwa 800 Stellplätzen. Heute
nur noch Reparaturen und Unterhalt. Immer wieder gab es Liveschaltungen nach Bern ins Radiostudio. Absolut faszinierend
den Einblick in das Machen der Radioleute. Wieder nach einigen Km und Pausen(Flüssigkeit war angesagt), schwüles Wetter
und Luftfeuchtigkeit von 70% erreichten wir das Tagesziel Uznach (Uznäh) um 16.45 Uebrigens das dritte QSO auf meiner Reise
tätigte ich noch kurz vor dem Ziel mit HB9TZS und auch nochmals mit HB9EMX.
Fazit der Reise:interessante Einblicke gewonnen, prominente Leute kennengelernt aus Radio und Fernsehen.
Und das Wichtigste: Viele Leute haben sich für den Amateurfunk interessiert.
Ich werde auf jeden Fall wieder mal mitmachen.

73.... Euer Vizepräsi HB3YDI Patric


________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________



Einführung "Funkpeilen" durch HB9CMP, Alex


09.09.2015 - News bezüglich Höck auf St. Iddaburg (11.09.2015 ab 19.00 Uhr)

Mit wirklich grosser Freude darf ich Euch informieren darüber, dass wir am kommenden Höck: 11. September 2015 ab 19.00 Uhr auf St. Iddaburg zum Thema "Funkpeilen" eine kleine Einführung in dieses Thema durch die Station HB9CMP, Alex (Verantwortlicher für Funkpeilen beim HB9SG) erhalten werden. Diese geballte Ladung an KnowHow wird diesen Höck mit Garantie bereichern. Jetzt freuen wir uns natürlich auf zahlreiche Höck-Besucher und einen interessanten Themenabend.


Liebe Vereinsmitglieder und „Freunde des Hauses“
Natürlich politisieren wir Funker gewöhnlich nicht - schon gar nicht auf der QRG. Ich bin der Meinung, dass wir alle aber ein Interesse daran haben sollten, was in unserem Land zukünftig politisch geregelt wird. Wir alle sind heimatverbunden und lieben unsere Schweiz. Im Oktober wird in der Schweiz wieder gewählt und es darf uns nicht egal sein. Unsere Stimme zählt. Aus diesem Grund habe ich an unseren "Stammtisch" im September - sprich an unseren Höck vom 11. September 2015 auf St. Iddaburg zwei politische Vertreter eingeladen, die uns aufmuntern sollen, wählen zu gehen. 
Es sind dies:
Nationalratskandidatin Sarah Bösch (parteilos) und Nationalrat Lukas Reimann (SVP)
Ich habe von Beiden eine begeisterte Zusage erhalten. Sie werden unseren Höck mit kurzen Referaten bereichern und wir freuen uns darauf. Ich danke Sarah Bösch und Lukas Reimann für die Zeit, die sie sich nehmen, um uns wach zu rütteln, am 18. Oktober 2015 zur Wahl zu gehen. Herzlichen Dank!
Nach dem politischen Teil referiert OM Alex Klingler, HB9CMP zum Thema "Funkpeilen" - auch ihm, vielen herzlichen Dank für seine Zusage. Der technische Part wird auch an diesem Höck unbedingt Bestandteil sein und wir hoffen, Ihr bereitet Euch vor mit Fragen oder Anregungen.
Höck: 11. September 2015 um 19.00 Uhr
Wo: Rest. St. Iddaburg bei Gähwil

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Ferienplausch 2015


Unser Verein freut sich sehr, in den Herbstferien in der Region an zwei Schulen am Ferien(s)spass und am Ferienplausch mit zu machen. Die Organisatoren dieser beiden Schulen planen mit uns jeweils einen Tag, an dem wir der Jugend unser Hobby näher bringen können. Dies ist für uns eine geniale Chance, Nachwuchs zu fördern und natürlich auch für den Verein versuchen zu gewinnen. Unsere Mitglieder sind aufgerufen, sich an der Organisation dieser beiden Tag zu beteiligen. Meldet Euch dazu bitte bei mir. Reserviert Euch die beiden Tage: 12.10.2015 und 13.10.2015

                


07.08.2015 - News
Soeben haben wir die "Sprechbewilligung für Schüler" für diese beiden Events vom BAKOM in schriftlicher Form erhalten. *gefällt mir*

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Für den CB Herbstcontest 2015 gibt es eine kleine, aber durchaus interessante Veränderung:
Der Contest dauert nicht mehr 24 Stunden, sondern nur noch von 15.00 Uhr bis 24.00 Uhr.
Das Datum: Samstag, 12. September 2015.

Wichtiger Hinweis: Das OK des Herbst-Contest hat beschlossen, dass der Herbst-Contest 2015 für die Teilnahme KOSTENLOS ist. 

Die Anmeldungen sind aber zwingend notwendig. 

Per E-Mail oder per Post (s. Anmeldeformular)
Weitere Infos: http://www.herbst-contest.ch
Wir würden uns sehr über eine rege Teilnahme freuen – „macht doch einfach mit!“
HB9ID Funkclub St. Iddaburg Postfach 1254 9500 Wil 

Die Teilnahme am Contest 2015 wird dann einfach mit einem einfachen Diplom und der Rangierung bestätigt. Andere Preise können nicht verschenkt werden.

Wir freuen uns sehr, auch dieses Jahr den CB-Herbst-Contest organisieren zu dürfen. Hier finden Sie
die für Sie interessanten Dokumente. Wir freuen uns, wenn Sie sich anmelden und mit uns diesen Event geniessen:

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

HB9ID, Funkverein St. Iddaburg: Mit der ELBE1 nach HELGOLAND
25. - 30. Mai 2015
Der kleine Verein in der Ostschweiz, HB9ID, plante schon seit langem die Reise mit dem Feuerschiff ELBE 1 nach Helgoland. Jetzt endlich klappte es mit dem Termin der Überfahrt von Cuxhaven nach Helgoland.
Eine stattliche Zahl von Mitgliedern reiste am 25. Mai entweder mit dem Zug, dem Auto oder per Flugzeug nach Hamburg. Dort traf man sich am Montag-Abend im Hotel unweit des Hamburger Hauptbahnhofs. Die Stimmung war prächtig und die Vorfreude auf all die kommenden Tage war gross. An der Hotelbar aber auch beim Nachtessen spürte man, dass die Lust auf „geile Tage“ schlicht nur gute Laune verbreitete.
Am Dienstag besuchten die Teilnehmer die Landungsbrücken am Hamburger Hafen. Von dort aus startete die Hafenrundfahrt mit dem allerersten JEVER bewaffnet. „Friesisch herb“ schmeckte uns absolut. Allein die imposante Hafenanlage mit diesen unglaublich grossen Schiffen ist eine Kurzreise nach Hamburg wert. Danach stand ein Besuch des „Schellfischposten“ (Hamburgs älteste Seemannskneipe) an – bekannt aus der Late-Night-Show mit der norddeutschen Kabarettistin, Sängerin und Moderatorin Ina Müller: INAS Nacht. Von dort aus ging es dann über die Reeperbahn. Die vielen Sehenswürdigkeiten dort hielt aber gewisse Funker nicht davon ab, beispielsweise unmittelbar vor dem „Dollhouse“ einen CQ-Ruf abzusetzen… Nun gut, eine Verbindung kam nicht zustande – aber der Versuch allein bleibt legendär. Verschiedene Sehenswürdigkeiten, wie die fensterlose Kneipe „Zur Ritze“ oder auch die bekannteste deutsche Polizeiwache, die Davidwache wurden bestaunt. Schlussendlich war es Zeit, sich auf die kommende Nacht kulinarisch vorzubereiten. Ob es Sinn macht oder nicht, in Hamburg im Hard Rock Cafe was zu essen – darüber kann man unterschiedlicher Meinung sein. Wichtig ist es bestimmt, ein Souvenir-T-Shirt überteuert sich zu erwerben… Die Nacht danach in Hamburg bleibt in unseren Erinnerungen.
Der Mittwoch – viel darüber zu berichten gibt es nicht. Die Reichweite des Hamburger Relais: „Rosengarten“ ist erstaunlich. Wenn man mit dem Auto von Hamburg nach Cuxhaven fährt – via Bremerhaven, dann begleitet die Sendekraft des Relais die ganze Fahrt. Als Höhepunkt des Tages darf man wohl der Besuch „der kleinen Kneipe“ in Cuxhaven, welche von „Resi“ geführt wird, bezeichnen. Resi, die Kellnerin, ist einmalig – sie kennt keine Berührungsängste und man fühlt sich bei ihr sofort geborgen und einfach „sauwohl“.
Cuxhaven, Donnerstag – 28. Mai 2015 – „Alte Liebe“ (Haven in Cuxhaven)
Die ELBE 1 steht bereit und wartet auf ihre Passagiere. Die Wettervorhersagen versprechen keine ruhige Reise. Davon werden während der Fahrt auch die grössten Optimisten überzeugt. Zwei- bis zweieinhalb Meter hohe Wellen begrüssen uns vor der Insel Helgoland. Die Reisedauer verlängert sich dadurch massiv. Wir erhofften uns, interessante KW-Verbindungen auf der ELBE 1 zu machen – dies gelang uns auch, obwohl die Bedingungen dafür nicht optimal waren. Vermutlich werden wir beim Auswerten des LOGs schon noch positive Überraschungen feststellen. Unsere HB3er, die bis zu diesem Tag noch nicht grossartig KW-Erfahrung gesammelt hatten, mussten zwischenzeitlich sich anstrengen, nicht überfordert zu sein. Teilweise wollten verschiedene Stationen gleichzeitig eine Verbindung mit DL-HB9ID/mm
Die Rückreise von Helgoland nach Cuxhaven genossen einige Mitglieder dann mit dem Katamaran. Die Reisezeit damit dauert nur eine gute Stunde und der Wellengang war damit viel besser zu ertragen. Das Reisen mit der ELBE 1 ist bestimmt weiter zu empfehlen – aber besseres See-Wetter ist unbedingt wünschenswert.
In Cuxhaven angekommen, liessen wir den Abend und somit auch die Reise nach Hamburg-Cuxhaven-Helgoland gemeinsam ausklingen. Erinnerungen sind Bilder, die uns bleiben. Mit dem Verein einen solchen Event zu erleben ist und bleibt speziell. Wir bedanken uns bei der Crew des Feuerschiffs ELBE 1 und beim DL0CUX für das Benutzen der Funkstation. Jungs – jetzt seid ihr dran… eine Gondelfahrt auf den Säntis bei „fast windstillem“ Wetter vielleicht *Augenzwinker* „Na dann… - steig ein – es wackelt, wie Sau…“

___________________________________________________________________________________________________________________________________

Stellungsnahme zum Scheitern der DXpedition D44TDK auf Cape Verde

Es ist nicht der Zeitpunkt, um über irgendwelche Institutionen zu lästern, noch ist es nicht der richtige Moment irgendwelche Schuldige zu benennen. Fakt ist, das Vorhaben "Cape Verde" zu bereisen, um dort tolle Funkverbindungen zu geniessen, habe ich in Lissabon abgebrochen. Wie es dazu kam erkläre ich gerne auf Anfrage persönlich in einem Gespräch oder in Kurzform auf meiner WEB-Seite. Den Entschluss, nach Hause zu reisen, habe ich selbst gefasst - niemand ist daran schuld... Reise-Fehlplanungen können passieren und schlussendlich alle anderen Träume zerplatzen lassen.
 
Gruss
Alexander
____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Der Bericht von Alexander vom HB3er Höck am 13.03.2015 : 

Zweiter Freitag im Monat – Höck-Zeit auf St. Iddaburg. Dieses Mal sollte es aber kein gewöhnlicher Höck sein. Unser letzte Höck auf St. Iddaburg beim Wirtepaar: Thomas und Jeanette war für manch einen Funker Grund genug, den Weg nach Gähwil auf sich zu nehmen. Bald drei Jahre bewirten uns Thomas und Jeanette und wir haben die wirklich hervorragende Küche geliebt. Anfänglich wurde unsere kleine Gruppe belächelt: „ah, das sind d’Funker vo dä Iddaburg“ – doch seit bald einem Jahr sind unsere Höcks im Rest. St. Iddaburg teils sogar legendär. Ich denke da beispielsweise an zwei St. Nikolaus-Höcks, bei denen wir kaum noch wussten, wie wir jetzt die Stühle und Tische schieben sollen, dass alle Platz finden. DANKE Thomas und Jeanette für all Euer Verständnis, für Euer Entgegenkommen und auch für die vielen tollen gemeinsamen Stunden. Wir sind gespannt, ob wir uns beim neuen Wirt auch so heimisch fühlen dürfen.

Unsere 4 (vier) HB3er Prüflinge; Roland, Sämi, Stefan und Heinz, die am selben Tag in Biel die Prüfung zum HB3er abgelegt hatten, wurden zu Ihrem Erfolg beglückwünscht. Wir alle sind mächtig stolz auf Euch. Die Samstage des Lernens sind jetzt (für’s Erste) vorbei. Jetzt heisst es warten auf die Lizenz und das Rufzeichen und dann freuen wir uns, mit Euch QSO’s führen zu können. Natürlich speziell auf unserem Relais und dem Crossband. Wir freuen uns echt für Euch und wir freuen uns auf gemeinsame geniale Momente im Hobby.
 
Viele unserer Mitglieder sind ja begeistert beim Thema: PMR-Funk und Gateway. Wir betreiben doch einige Gateways selber. Uns besuchte an diesem Höck der Betreiber des PMR-Gateways: Aschi und seine Funkkollegen. Interessante Gespräche konnte man auch mit den drei Gästen beobachten. Dies ist vielleicht die Möglichkeit, unseren Gästen einfach mal generell für Ihren Besuch zu danken. Ihr seid die Bereicherung an unseren Höcks auf St. Iddaburg. Ihr seid Ansporn an unsere Höcks zu fahren. DANKE dafür.
 
Seit dem Höck vom 13. März ist Patrick, HB9FUE neues Mitglied beim HB9ID. Genial Patrick – jetzt gibt es auch in Bischofszell ein „Ableger“ von uns. Wir müssten jetzt uns eigentlich Gedanken machen darüber, welchen Preis wir für das 20. Aktivmitglied ausschreiben – denn bald – bald ist es soweit. Aktivmitglied Nr. 18…HB9FUE
 
Am ganzen Tisch, es waren übrigens ca. 20 Funker anwesend, plauderte man viel – teils diskutierte man auch heftig, man beriet über die besten Möglichkeiten bei zukünftigen Contests oder auch anderen Events. Ich denke, man gibt mir Recht, wenn ich zusammenfassend behaupte: dieser Verein lebt…
 
Nächster Höck auf St. Iddaburg: 10. April 2015 (Spezielles: Vortrag „HTC“)
__________________________________________________________________________________________________________________________________
News vom 19.04.2015 :

Leider hat die DXpedition von Alexander nach Cape Verde nochmals einen Tiefschlag erlitten, und musste ganz abgesagt werden. Zur gegebenen Zeit wird hier sicher eine nähere Imformation zu lesen sein warum und wiso !
__________________________________________________________________________________________________________________________________

News vom 17.04.2015 :          

Leider hatte der Flieger von Alexander von Kloten nach Lissabon 1 Stunde verspätung, so das er den Anschlussflug verpasst hat, und heute Abend am 17.04.2015 nach Cape Verde weiter fliegen kann. Wir hoffen das es heute Nacht klappt, und Er am 18.04.2015 QRV sein kann.
__________________________________________________________________________________________________________________________________ 

News vom 24.03.2015:
      

                                           

                            Seit einigen Wochen plane ich diese wenigen Tage, die hoffentlich unvergesslich werden. Mein Projekt "pileup please" soll 
                            Spass bereiten, aber auch eine Herausforderung und Vorbereitung für grössere Vorhaben werden. Das Sammeln der
                            Erfahrungen während solchen Funk-Urlaubs-Tagen wie auch das Geniessen der Ferientage soll im Vordergrund stehen.
                            Ich bin wirklich gespannt - was mich erwartet.
 
                            Für Euch habe ich hier die wichtigsten Informationen zusammengefasst:
 
                            Date : 16. april - 24. april 2015
                            Callsign : D44TDK
                            QTH: Santa Maria, Island Sal - Cape verde (Santa Maria, Insel Sal - Kapverdische Inseln)
                            Google-Earth : 16°35'28.00"N  22°55'10.17"W
                            QRG : 20 meter / 15 meter / 10 meter
                            QSL: by HB9FDT

                            Genauer Standort  ( APRS Karte )
 
 
 
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü